>>Zurück zur Hauptseite Astronomie für Anfänger/Einsteiger



KARTEN, BÜCHER


Hahn, Hermann/Weiland, Gerhard: Kosmos-Sternkarte

Zur Orientierung am Sternhimmel ohne Planetariums-App ist eine drehbare Sternkarte äußerst hilfreich. Die von Kosmos im Format 32x37cm bietet auch ein Begleitheft mit ausführlicher Beschreibung und Anwendungstipps sowie Koordinaten der Planeten für sieben Jahre. Etwas detailreicher ist die Karte von Oculum, Format 34x38. Beide sind eingestellt auf Rotlicht-Nutzung.
  
Stoyan, Ronald/Schurig, Stephan: Interstellarium Deep Sky Atlas, 2014
 
Zu einem überschaubaren zweistelligen Preis bekommt man hier aus dem Oculum-Verlag einen brauchbaren Himmelsatlas mit Spiralbindung als analogen Führer zu Sternen, Nebeln und Galaxien. Format 28x27.3, 264 Seiten. Englisch.
  
Karkoschka, Erich: Atlas für Himmelsbeobachter, 2022 (7. Auflage)

Schon legendärer Reiseführer aus dem Kosmos-Verlag zu den 500 bekanntesten Deep-Sky-Objekten. Mit einer fundierten Einführung in die Himmels-Kartographie, erschöpfenden Auskünften zur Ordnung der Sterne, Übersichtskarten, Aufsuchkarten und Fotos.
 
Stoyan, Ronald: Deep Sky Reiseführer, 2021 (6. Auflage)

Auch "der Stoyan" aus dem Oculum-Verlag ist ein beliebter DSO-Führer, ohne Aufsuchkarten, mit anschaulichen Zeichnungen und Wegbeschreibungen. Enthält 300 genau und 366 kurz vorgestellte Objekte.
  
Chu, Alan/Paech, Wolfgang/Weigand, Mario: Fotografischer Mondatlas, 2010

69 Mondregionen in hochauflösenden Fotos, fünf fotografisch-kartografische Überblicke nach Mondphasen und eine kleine fotografische Karte der Mondrückseite machen dieses Werk zu einem genußvollen und informativen Begleiter bei der Mondbeobachtung.
  
Keller, Hans-Ulrich: Kosmos-Himmelsjahr

Das Kosmos-Jahrbuch "Himmelsjahr" von Hans-Ulrich Keller erscheint jährlich neu. Es enthält die astronomischen Ereignisse des jeweiligen Jahres, den Sonnen-, Mond- und Planetenlauf sowie interessante Monatsthemen. Das Werk ist nicht nur im jeweiligen Jahr brauchbar. Keller war Gründungsdirektor des Carl-Zeiss Planetariums Stuttgart und ist Honorarprofessor für Astronomie und Chronologie an der Universität Stuttgart.
  
Keller, Hans-Ulrich: Kompendium der Astronomie, 2019 (6. Auflage)

Das Handbuch für alle, die sich intensiver mit der Astronomie beschäftigen wollen. Es ist laut Untertitel als "Einführung in die Wissenschaft vom Universum" angelegt mit einer schier überwältigenden Datenfülle, über 150 Tabellen und mehr als 300 Abbildungen.
  

King, Henry C.: The History of the Teleskope, 1955

Einen fundierten Einblick in die Geschichte des Teleskops bietet das Standardwerk von Henry C. King aus dem Jahr 1955, "The History of the Telescope". Leider ist das Reprint von Dover erbärmlich schlecht in der Bildreproduktion und im Druck.
  
Wolf, Rudolf: Geschichte der Astronomie, 1877

Immer noch lesenswert ist Rudolf Wolfs Werk von 1877, "Geschichte der Astronomie". Der Schweizer Mathematiker und Astronom war Gründungsdirektor der ersten eidgenössischen Sternwarte in Zürich.



APPS, PROGRAMME


Der rasante Fortschritt in der Smartphone-Technik hat uns hilfreiche Astronomie-Apps beschert, mit denen wir auf dem Bildschirm den Himmelsanblick vor uns vergrößert oder verkleinert zu sehen bekommen, einschließlich gewünschter Beschriftung und Markierung der Sternbilder, Sterne, Planeten, Sternhaufen, Nebel, Galaxien. Es gibt zahlreiche Angebote für die verschiedenen Systeme und zu allen auch ausführliche Beschreibungen im Netz. Daher beschränke ich mich hier weitgehend auf die Darstellung meiner eigenen Erfahrungen mit iPhone und MacBook. Letztlich muss bei den zahlreichen Apps und Programmen jeder schauen, was zu seinen Anwendungen, seiner Smartphone- oder Computer-Ausstattung und seiner Astronomie-Ausstattung passt.

Auf dem iPhone benutze ich Sky Guide und Sky Safari Pro. Beide stellen sich bei Freigabe des Standorts automatisch auf den jeweiligen Beobachtungsort ein, lassen aber auch eine freie Standortwahl zu. Beide ermöglichen die freie Einstellung der Zeit, so dass Beobachtungszeiten im vorhinein geplant werden können oder zurückliegende Beobachtungen überprüft. Mit Sky Guide lassen sich ohne Einstellungsveränderungen die realen Konstellationen besser identifizieren als mit Sky Safari, dafür ist Sky Safari Pro komfortabler (und teurer) und ermöglicht differenzierte Darstellungen sowie eine weit höhere Vergrößerung. Sky Guide informiert umfangreich mit ausführlichen Texten, teilweise unspezifisch, und den relevanten Daten. Sky Safari bietet die tieferen Informationen. Also am besten verschiedene Apps ausprobieren um herauszufinden, mit welcher man am besten zurecht kommt und den jeweiligen Himmelsanblick gut identifizieren kann. Für Fotos mit dem iPhone bei Nacht benutze ich NightCap.

Gegenüber Sternkarten haben Smartphones mit App den Vorteil, dass sie bequem nach draußen mitgenommen werden können und freihändig gegen den Himmel gehalten den direkten Vergleich ermöglichen. Allerdings bedarf es auch hier einiger Übung, um das Bild auf dem Monitor mit dem "realen" Bild in Deckung zu bringen. In unserer Wahrnehmung findet immer schon Musterbildung statt, das Gehirn verstärkt die Leuchtkraft markanter und uns bekannter Sterne und reduziert die ihm weniger "relevant" erscheinender Sterne. Dazu kommen Eintrübungen durch unterschiedlich feuchte Luftzonen etc. pp.. All dies kann die App nicht darstellen.

Auch macht es Sinn, des besseren Überblicks wegen und für Details, eine Planetariums-Applikation auf das Pad oder das Laptop zu laden. Ich benutze Sky Safari Pro und Starry Night Celestron. Starry Night bietet die Funktion, schwächere Sterne auszublenden, was die Orientierung und die Produktion eigener Aufsuchkarten sehr erleichtert. Sky Safari erlaubt zwar auch eine Begrenzung auf eine bestimmte Visual Magnitude/VM, allerdings wird dabei einfach nur insgesamt gedimmt - so werden auch die helleren Sterne dunkler, was die Wahrnehmung undeutlicher macht. Dies kann kompensiert werden mit der etwas versteckten Einstellung "Star Symbol Options - Symbol Size" durch eine Vergrößerung des "Symbol Size". Starry Night hat auch den Vorteil, dass basale Informationen zu einzelnen Objekten (VM u.a.) über den Mauszeiger eingeblendet werden, während bei Sky Guide und Sky Safari für Informationen ein Link geöffnet wird und der Sternenhimmel (teilweise oder auf dem iPhone ganz) verschwindet.

Starry Night ist in der Vollversion eine komfortable Planetariums-Software mit 3-D-Einstellungen und umfangreichen Perspektivwechseln. Sie findet auf Wunsch auch die idealen Zeitpunkte, ein Objekt zu beobachten. Der Preis ist recht hoch und eine etwas intensivere Einarbeitung ist notwendig, um Frustrationen zu vermeiden. Eine Alternative ist unter Windows und am Mac die Software Redshift Premium. Die ist preislich günstiger, in der Graphikleistung aber auch schwächer. Redshift bietet 2.5 Millionen Sterne, 1 Million DeepSky-Objekte und 100 Objekte in 3-D-Darstellung.

Anspruchsvoll in der Handhabung ist die kostenfreie Software Eye & Telescope zur Beobachtungsvorbereitung und Produktion von Aufsuchkarten. Sie wird zu Recht als "Deep Sky Beobachtungsplaner" vorgestellt. Mit der Kontrastfunktion gelingt die Fokussierung auf relevante Sternmuster. Läuft nur unter Windows. Autor ist Thomas Pfleger.



LINKS


Panoramen, Bilder

Milchstraßenpanorama.
https://www.abenteuer-sterne.de/milchstrasse-panorama-360-grad/

Nasa Hubble Messier Katalog.
https://www.nasa.gov/content/goddard/hubble-s-messier-catalog#grid

Bildersammlung von Planeten, Sternhaufen, Nebeln und Galaxien von Daniel Nimmervoll.
https://www.astro-fotografie.at

Fotos von Sternhaufen, Nebeln und Galaxien von Marcel Drechsler.
http://www.sternwarte-baerenstein.de/sh2-199.html

Nebel-Bilder von Yannik Akar.
https://astrophotomannheim.de

Galaxien-Fotos von Robert Gendler.
http://www.robgendlerastropics.com/galaxies.html

Zeichnungen von Martin Schoenball. Beobachtungen vor allem mit einem 10-Zöller.
http://schoenball.de/astronomie/zeichnungen/zeichnungen.htm

Zeichnungen von Ferenc Lovró. Beobachtungen mit einem 12-Zöller.
http://www.graphitegalaxy.com/



Kataloge, Verzeichnisse, Listen

Der Messier-Katalog (M), teilweise mit Bildern.
https://astronomie-teilen.de/messier-katalog/

Der Caldwell-Katalog (C) zu Nebeln, Sternhaufen und Galaxien. Ergänzung zu Messier.
https://astrofan80.de/html/caldwell.html

Der Melotte-Katalog (Mel) zu offenen Sternhaufen und Kugelsternhaufen. Unvollständig.
https://astrofotografie.hohmann-edv.de/aufnahmen/kataloge.melotte.php

Der Collinder-Katalog (Cr/CR) zu offenen Sternhaufen.
https://www.cloudynights.com/articles/cat/articles/the-collinder-catalog-updated-r2467

Der New General Catalogue (NGC) zu galaktischen Nebeln, Sternhaufen und Galaxien.
https://www.astronomische-vereinigung-augsburg.de/artikel/objekte-und-listen/ngc-katalog/

Der Index Catalogue (IC) zu galaktischen Nebeln, Sternhaufen und Galaxien. Fortsetzung des NGC.
https://in-the-sky.org/data/catalogue.php?cat=IC&const=1

Die umfassenden Guide Star Catalogs (GSC). Nur für Fortgeschrittene interessant.
http://gsss.stsci.edu/Catalogs/Catalogs.htm

Deutsch-lateinische Namensliste der Sternbilder mit Übersetzungen und Kürzeln/Abkürzungen.
http://www.astronomie-amateur.de/sternbilder/Sternbilder.htm

Infomaterialien zu Astronomie, Astrofotografie, Astrospektroskopie und Astrophysik

Startpunkt im Netz für alle Amateur-Astronomen ist die Seite "astronomie.de", die von einem Netzwerk engagierter Sterngucker gepflegt wird. Sie bietet eine Einführung in die Astronomie, den aktuellen Sternenhimmel, Informationen zur Raumfahrt, "Astronomie für Kinder", ein äußerst aktives Forum u.A. mehr.
https://www.astronomie.de/

Seite von Ronald Legler mit Informationen und Fotos zu den Himmelsobjekten, zahlreichen wertvollen Tipps sowie erläuterten Links zu den großen Teleskopen der Welt.
http://www.astronomie-amateur.de/index.htm

Seite von Volker Wiedhoff mit gehaltvollen Beschreibungen zu Sternen, Sternbildern, Nebeln, Galaxien. Hat Züge eines Infomercials.
https://www.sternenforscher.de/

Supernovae und Planetarische Nebel. Schulisches Lehrmaterial.
https://www.schuelerlabor-astronomie.de/wp-content/uploads/2018/08/Franka-Stallmann-Philip-Weinem-Supernova-und-Planetarische-Nebel.pdf

Gerd Waloszek informiert fundiert über elektronisch erweiterte Astronomie (EEA) und Astrofotografie. Weitere Informationen zur Astronomie.
http://www.waloszek.de/overview_astronomy_d.php

Die "10 Gebote" des Schweizers Urs Flügiker sind anregende Lektüre vor dem Neueinstieg in die Astronomie. Substantielle Informationen zur Astrospektroskopie für Amateure und Anderes.
https://www.ursusmajor.ch

Lexikon der Astrophysik. Von Andreas Müller, Astronom, Astrophysiker.
https://www.spektrum.de/astrowissen/lexdt.html


Aufsuchhilfen und andere praktische Tipps

Messier im Fernglas. Liste der Objekte, die mit Fernglas oder einfachem Teleskop beobachtet werden können, mit knappen Beobachtungsangaben zu den verwendeten Ferngläsern und was damit jeweils zu sehen war.
https://www.freunde-der-nacht.net/beobachtungsprojekte/messier-im-fernglas/

Aufsuchhilfen Messier. Nützliche Beschreibungen, wie die Objekte zu finden sind.
https://www.noe-sternwarte.at/wordpress/wp-content/uploads/2016/01/messier_objekte_aufsuchhilfe_geordnet_nach_nummern.pdf

Aufsuchkarten für NGC-Objekte, nicht anfängertauglich.
https://www.astronomische-vereinigung-augsburg.de/artikel/objekte-und-listen/deep-sky-aufsuchkarten/

Liste lohnender DeepSky-Objekte, vorwiegend für fortgeschrittene Anfänger mit Teleskopen ab 8'' (200mm) Öffnung. Mit ausführlichen Informationen und Erläuterungen.
https://www.astronomie.de/beobachtungspraxis/deep-sky/deep-sky-objekte/

Dobsons und EQ-Plattformen selber bauen. Von Reiner Vogel.
http://www.reinervogel.net/index.html?/Plattform/Plattform.html

Sven Wienstein: Nebelfilter - Welcher Filter wofür? Mit sehr hilfreichen Vergleichsabbildungen.
http://www.svenwienstein.de/HTML/nebelfilter.html

Ein Führer zur Astrofotografie mit dem Smartphone von der NASA.
https://spacemath.gsfc.nasa.gov/SMBooks/AstrophotographyV1.pdf

Astrofotografie nur mit der Spiegelreflex-Kamera. Der Webauftritt von Philipp Keltenich steckt auch voll nützlicher Tipps zum Auffinden interessanter Objekte am Nachthimmel und bietet wertvolle Hinweise zu den Jahreszeiten, wann was zu suchen lohnt.
https://sternenhimmel-fotografieren.de/

Astrowetter.
http://www.astrowetter.com/nachtdeutschland.php

Test der VM-Leistung des Auges und der Lichtverschmutzung.
https://skyandtelescope.org/astronomy-resources/astronomy-questions-answers/naked-eye-magnitude-limit/


Lichtverschmutzung, Satelliten"verschmutzung"

Von der Initiative gegen Lichtverschmutzung der VdS (Vereinigung der Sternfreunde) gibt es breite und differenzierten Informationen einschließlich Lichtverschmutzungskarten und Berichte über Aktionen und Projekte zur Eindämmung der Lichtverschmutzung.
http://www.lichtverschmutzung.de/

Das Thema Lichtverschmutzung wurde 2017 mit harten Zahlen aufgearbeitet von der (inzwischen eingestellten) Zeitschrift "Abenteuer Astronomie".
https://abenteuer-astronomie.de/lichtverschmutzung-in-harten-zahlen-vom-satelliten-oder-selbst-bestimmt/

Lichtverschmutzungskarte international. Aktueller Datenbestand. Deutschland ist sehr gut erfasst.
https://www.lightpollutionmap.info/

Das Projekt "Paten der Nacht" wurde von Manuel Philipp, Betreiber auch der Website "www.abenteuer-sterne.de", 2019 ins Leben gerufen. Es informiert zum Stand der Lichtverschmutzung und ruft auf zu Maßnahmen dagegen. Für den 23.09.2022 ist ab 22 Uhr die 3. "Earth Night" geplant.
https://www.paten-der-nacht.de/

Die Stadt Fulda ist erste "Sternenstadt" Deutschlands.
https://www.sternenstadt-fulda.de/

Das Projekt "Sternenpark Pfälzerwald" unter Sarah Köngeter will die Astronomie-Bedingungen im Pfälzer Wald verbessern. Es vergibt das Zertifikat "Gemeinde unter den Sternen", erste zertifizierte Gemeinde ist Rumbach bei Dahn.
https://www.pfaelzerwald.de/sternenpark-pfaelzerwald/

Satellitenflotten als Problem für die Astronomie
https://scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2019/06/12/starlink-satelliten-gefahr-fuer-den-himmel/


Foren, Vereinigungen, Zeitschriften

Das Forum von "astronomie.de" bietet differenzierte Diskussionen und zahlreiche Beiträge von allgemeinem Interesse sowie einen aktiven Geräte-Marktplatz.
https://forum.astronomie.de/

Das 2001 gegründete, gleichfalls sehr aktive Forum von "Astrotreff" wendet sich ausdrücklich auch an Einsteiger. Reichhaltiger, aktueller Marktplatz.
https://www.astrotreff.de/forum/

Österreichische Sternenfreunde treffen sich im Forum des Teleskop- und Mikroskop-Zentrums Wien.
https://astronomieforum.at/

Verzeichnis von Teleskoptreffen 2022.
https://www.astrotreff.de/forum/index.php?thread/268726-termine-teleskoptreffen-2022/

Die Vereinigung der Sternfreunde e.V. (VdS) ist der größte überregionale Zusammenschluss von Amateur-Astronomen in Deutschland mit interessanten Aktionen, Arbeitsgruppen und Veranstaltungen.
https://sternfreunde.de/

Die Zeitschrift "Sterne und Weltraum" erscheint im Spektrum-Verlag. Seit Januar 1996 auch digital, über das Archiv mit Abo zugänglich.
https://abenteuer-astronomie.de

Die Zeitschrift "Space" erscheint bei Heise und beschäftigt sich auch mit der Raumfahrt.
https://shop.heise.de/magazine/space/


Händler/Hersteller

Der Supermarkt unter den Teleskop-Anbietern ist der Astroshop, mit Showrooms in Landsberg am Lech und Genk in Belgien. Die eigene Marke ist "Omegon".
https://www.astroshop.de/

Wolfi Ransburg hat den Teleskop-Service Ransburg/TS-Optics begründet, der preislich und qualitativ hochinteressante Angebote auch eigener Produkte im Fernglas- und Teleskopbereich anbieten. Sitz ist Parsdorf bei München.
https://www.teleskop-express.de/

Das Dreier-Team von APM Saarland ist auch in der Astrofotografie aktiv mit eigenen Produktentwicklungen. Die Zentrale und das Ladengeschäft mit beeindruckender Auswahl an Binokularen befinden sich in Sulzbach an der Saar.
https://www.apm-telescopes.de/

"Space-Instruments" wurde 2009 von Christopher Förster in Berlin gegründet. Sein Fachgeschäft bietet ein breites Angebot aller wichtiger Hersteller plus eigene Produkte, Beratung und Spezialanfertigungen.
https://space-instruments.de/

Die Teleskop-Spezialisten um Karl Kloss arbeiten in München und justieren schon vor Versand, nicht erst bei Beschwerden.
https://www.teleskop-spezialisten.de/

Armin Erndt hat mit dem Selbstbau von Dobsons begonnen, eigene Patente angemeldet und dann 2016 "noctutec" gegründet, wo man nicht nur interessante Dobsons bekommt.
https://www.noctutec.com/

Die Dobson-Manufaktur "Spacewalk" von Christian Busch in Karlsruhe produziert äußerst leichte Geräte bis 25'' in zwei Serien, "Infinity" und "Horizon".
https://www.spacewalk-telescopes.de/




***


>>Zurück zur Hauptseite Astronomie für Anfänger/Einsteiger